Akzeptieren und weitersurfen
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
B2B Wirtschaft Wirtschaft in Tornesch Wirtschaft in Tornesch

WEP Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg mbH

Firmendetails
Lise-Meitner-Allee 18
25436 Tornesch
Landkreis: Kreis Pinneberg
Branche: #Wirtschaftsförderer
Ansprechpartner
Frau Susanne Heyn
Tel. 0 4120 / 70770
E-Mail senden
www.wep.de
Susanne Heyn

Unternehmensprofil

Veröffentlichungen

WEP Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg mbH

Mehr Interesse an ländlichen Gewerbeflächen

Mehr Interesse an ländlichen Gewerbeflächen
Das Interesse an Gewerbegrundstücken im Kreis Pinneberg, vorzugsweise an den wichtigsten Verkehrsadern, nahm im vergangenen Jahr spürbar zu. Dies weisen die Zahlen im WEP Geschäftsbericht 2018 aus. Die Flächenknappheit dämpfte das Geschäft allerdings, denn selbst nicht so flächenintensive Unternehmen konnten kaum noch bedient werden. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Kleinere, eher regional agierende Unternehmen – etwa Handwerksbetriebe oder Unternehmen der Metall- oder Elektrotechnik - wagen vermehrt den Zug in ländliche Teile des Kreises. „Für den wirtschaftlichen Ausgleich innerhalb des Kreises ist dies eine gute Entwicklung“, urteilt WEP-Geschäftsführer Dr. Harald Schroers. Aus den insgesamt 116 Ansiedlungsberatungen der WEP resultierten acht solcher Ansiedlungen. Interessant für die Firmen war sowohl das WEP Gewerbegebiet in Klein Offenseth-Sparrieshoop als auch in Heede. Hier darf Arbeiten und Wohnen kombiniert werden. In Sparrieshoop siedelte sich ein Betrieb aus dem Bereich Elektrotechnik an. Damit ist aktuell kein Grundstück mehr frei. Heede war als neue Adresse besonders beliebt: fünf Betriebe, u.a. aus den Bereichen Logistik, Isoliertechnik und KFZReparatur, siedelten sich dort an. Damit sind in Heede bis auf drei alle WEP-Grundstücke verkauft.
WEP Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg mbH

Professionelles und kostenfreies Beratungsangebot für Frauen

Professionelles und kostenfreies Beratungsangebot für Frauen
Ellerhoop (em/kv) Das Projekt FRAU & BERUF wird 30 Jahre. Dass es für FRAU & BERUF auch heute noch viel zu tun gibt, erleben die Beraterinnen Stefanie Oeverdieck und Brigitte Harbeck in ihrem Beratungsalltag hautnah. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nach wie vor Sache der Frauen. Sie sind es, die trotz guter Ausbildung in Teilzeit oder gar Minijobs arbeiten und sich damit zufriedengeben müssen, gerade mal das Betreuungsgeld für ihre Kinder zu verdienen. Es verzichten noch zu viele Frauen auf ihr berufliches Fortkommen. So sorgen sie unzureichend für ihre Rente vor und sind vom Einkommen ihrer Partner abhängig“, erläutern die Beraterinnen. Das Team unterstützt Frauen individuell und vertraulich bei allen Fragen der Erwerbstätigkeit. Ob beruflicher Wiedereinstieg nach einer Familienpause oder längeren Erkrankung, ob berufliche Neuorientierung, Weiterbildung oder Ausbildung in Voll- oder Teilzeit - je nach Bedarf unterstützen die Beraterinnen die ratsuchenden Frauen bei der Zielfindung, Orientierung, Kompetenzanalyse und der passenden Bewerbungsstrategie. Der systemische Beratungsansatz fördert die Eigenverantwortung und gibt Hilfe zur Selbsthilfe. Damit möglichst viele Frauen das Beratungsangebot in Anspruch nehmen können, werden in Zusammenarbeit mit den städtischen Gleichstellungsbeauftragten sowie anderen Kooperationspartnern über 90 Prozent der Beratungen in Rathäusern und anderen Einrichtungen im Kreis durchgeführt. Die Nachfrage ist konstant hoch, der Erfolg mehr als vorzeigbar. Allein 2018 wurden über 700 Frauen beraten. Das für den Kreis Pinneberg in der Trägerschaft der WEP-Wirtschaftsförderung befindliche, mit EU- und Landesmitteln geförderte Beratungsprojekt unterstützt Frauen aus unterschiedlichen Situationen zielgerichtet und kostenlos auf dem Weg ins Arbeitsleben, darunter auch Migrantinnen und zunehmend geflüchtete Frauen. Ratsuchende Frauen aus dem Kreis Pinneberg wenden sich für eine Terminvereinbarung an die Beratungsstelle in Tornesch unter der Telefon-Nummer 04120-707765. Die aktuellen Termine in den Rathäusern sind unter www.wep.de nachzulesen. Aber auch Termine außerhalb dieser Beratungstage sind möglich.
WEP Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg mbH

Alleine stark – Gemeinsam unschlagbar

Alleine stark – Gemeinsam unschlagbar
Pinneberg (em/kv) Trends und Herausforderungen wie die Digitalisierung, veränderte Kundenbedürfnisse, hohe Wettbewerbsintensität und regulatorischer Aufwand sind allgegenwärtig und beeinflussen die Geschäftspolitik und strategische Ausrichtung von Banken. Neue Geschäftsfelder und innovative Leistungen, die die Mitglieder und Kunden der Volksbank Pinneberg-Elmshorn begeistern, stehen im Mittelpunkt der erfolgreichen Gestaltung ihrer Zukunft. Die Bilanzsumme der Volksbank Pinneberg- Elmshorn eG ist erneut gestiegen und beträgt zum Jahresende 2,1 Mrd. Euro. Der Zuwachs resultiert aus dem anhaltenden, zweistelligen Wachstum im qualitativen Kundenkreditgeschäft. In 2017 wurden aus eigenen Mitteln über 350 Mio. Euro an Darlehen vergeben, die sowohl in private Bauvorhaben als auch in die heimische Wirtschaft investiert wurden. „Im Rahmen der ganzheitlichen Beratung arbeiten wir eng mit unseren Partnern der Genossenschaftlichen FinanzGruppe zusammen, um unseren Mitgliedern und Kunden eine breite Vielfalt an Leistungen und Produkten anbieten zu können. So konnten in 2017 an die Münchener Hypothekenbank, die Bausparkasse Schwäbisch Hall und die R+V weitere 50 Mio. Euro vermittelt werden“, sagt Vorstandsmitglied Dr. Horst Alsmöller. „Mit 380 Mitarbeitern/-innen gehören wir zu einem der größeren Arbeitgeber in der Region. Insgesamt betreut die Volksbank rund 94.000 Kunden, wovon 46,0 % zugleich Mitglied und Teilhaber ihrer Genossenschaftsbank sind. Neben der Ausbildung zum/zur Bankkaufmann/-frau bieten wir auch die Ausbildungszweige zum/zur IT-Systemkaufmann/- frau und zum/zur Immobilienkaufmann/- frau an. Derzeit befinden sich 24 junge Nachwuchskräfte bei uns in der Ausbildung. Zur internen Förderung und Weiterentwicklung junger Mitarbeiter/-innen werden abwechslungsreiche Trainee-Programme angeboten, die vorwiegend in den Bereichen der qualifizierten Beratung von Firmenkunden und vermögenden Privatkunden zum Einsatz kommen“, so Vorstandsmitglied Stefan Witt.
WEP Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg mbH

„Springen Sie über Ihren Schatten“

„Springen Sie über Ihren Schatten“
Elmshorn (sw/lm) Gaby Graupner zeigte ihren Zuhörern bei ihrem DenkEvent „Springen Sie über Ihren Schatten – Alles andere sind Ausreden!“ in der Leibniz Privatschule in Elmshorn, wie die eigenen Stärken eingesetzen werden können, um anspruchsvolle Lebenslagen erfolgreich zu meistern. Dabei brachte sie alle Techniken der positiven Kommunikation auf den Punkt. Die Seminar-Teilnehmer erfuhren unter anderem, wieso ihr Glück von der Sprache abhängt und weshalb sie trotz besseren Wissens immer wieder in Routinen zurück fallen. Außerdem erklärte Graupner wie sie bekommen, was sie wollen, und wie sie es schaffen, dass andere sie als Autorität wahrnehmen. 18 Jahre Erfahrung „Ich versuche den Teilnehmern konkrete Impulse mitzugeben, die ihnen dabei helfen können, ihre Herausforderungen des Lebens erfolgreich zu meistern“, erklärt Speakerin Gaby Graupner. „Der Erfolg ist abhängig von Ihrem überzeugenden Auftreten und offenen Umgang mit sich selbst. Alles, was dazu nötig ist, tragen Sie bereits in sich.“ Gaby Graupner studierte Betriebswirtschaft und ist Vertriebsprofi. Seit 18 Jahren unterstützt sie Kunden als Keynote-Speakerin und Trainerin, erfolgreicher im Vertrieb und im Leben zu werden. Weitere Informationen über Gaby Graupner, ihren Vortrag sowie ihre zukünftigen Vorträge und weitere Top-Speaker gibt es auf: www.DenkEvents.de
WEP Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg mbH

1. Spatenstich im WEP Gewerbegebiet

1. Spatenstich im WEP Gewerbegebiet
Tornesch (em) Die Bagger rollen mal wieder im WEP BusinessPark Tornesch. Das Unternehmen Schoenrock Hydraulik Marine Systems GmbH verlagert seinen Betrieb an die Lise-Meitner-Allee in Tornesch und beging am 13. November den 1. Spatenstich. Schoenrock Hydraulik Marine Systems GmbH ist einer der weltweit führenden Schiffbauzulieferer im Bereich wasserdichte Schottschiebetüren, Außenhautpforten (Shelldoors) und Lüftungsklappen. Das Unternehmen rüstet seit mehr als 60 Jahren Handels- und Passagierschiffe, Fähren, Kreuzfahrtschiffe, Yachten, Marineschiffe sowie Spezialschiffe und Offshore-Anlagen aus. Die Kompetenzen liegen in der Konstruktion, Fertigung und Inbetriebnahme von anspruchsvollen „Turn Key“- Projekten, die exakt auf die Anforderungen der Kunden ausgerichtet sind. „Um mit unserem Unternehmen zukunftssicher aufgestellt zu sein, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden. Mit dem Neubau werden wir in unserem Geschäftsbereich mit hydraulischen Außenhautpforten und Luken weltweit expandieren können. Die größere Produktionsstätte ermöglicht uns den Bau und die Lieferung dieser Produkte in größeren Abmaßen als bisher, bis zu einer Größe von zwölf mal sechs Meter können in der neuen Halle künftig produziert werden. Wir verbinden mit der Umsiedlung von Schenefeld nach Tornesch eine Optimierung des Fertigungsablaufes für diese Produkte einschließlich der Einbindung einer Sandstrahlanlage, welches bislang nicht möglich war.“ erläutert Dr. Ing. Volker Behrens die Hintergründe für die Umsiedlung. „Und mit der Expansion wird auch die Aufstockung unseres Personals auf mindestens 40 Mitarbeiter verbunden sein.“ Dr. Harald Schroers, Geschäftsführer der WEP Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg freut es. „Arbeitsplätze sichern und schaffen – das ist das große Ziel hinter der Gewerbeflächenentwicklung. Wir stehen heute auf einem Grundstücke im WEP BusinessPark Tornesch, das zu den letzten verfügbaren hier im Gebiet gehörte. Umso besser, dass wir Sie und Ihr Unternehmen damit im Kreis Pinneberg halten konnten. Zudem ergänzen Sie perfekt das Portfolio der bereits hier ansässigen Unternehmen.“ Auch Torneschs Bürgermeister Roland Krügel begrüßt das herzlich: „Wir freuen uns, dass Sie sich mit Ihrem Unternehmen für den Standort Tornesch entschieden haben. Wir bieten Ihnen Vorteile der Metropole Hamburg zu ländlichen Konditionen und einen kurzen Weg zu Politik und Verwaltung in Tornesch, falls es mal an einer Stelle haken sollte. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und immer volle Auftragsbücher.“ Voraussichtlich im Juli 2018 sollen die zunächst rund 30 Mitarbeiter ihre knapp 3.800 m² große Halle und einen etwa 500 m² großen Bürotrakt auf dem rund 8.000 m² großen Grundstück beziehen. Das Investitionsvolumen liegt bei etwa 4,5 Millionen Euro. Foto: Bürgermeister Roland Krügel (2.v.r.) und WEP Geschäftsführer Dr. Harald Schroers (r.) begrüßen Schoenrock Hydraulik Marine Systems GmbH