B2B Wirtschaft
Schleswig-Holstein
Agentur für Arbeit Neumünster

Saisonal bedingter Anstieg der Arbeitslosenzahl in Mittelholstein


© Pixabay

Tags zu diesem Artikel:

# Arbeitslosigkeit # Job
„Die Arbeitsmarktlage ist im auslaufenden Jahr 2022 den Umständen entsprechend robust.
Die Zahl der arbeitslosen Menschen in Mittelholstein ist im Dezember leicht gestiegen. Die
Unternehmen in der Region fragen aktuell zwar etwas mehr Personal nach. Das Stellenangebot
bleibt im Jahresvergleich aber niedriger. Die Entwicklung ist für die Saison üblich“, kommentiert
Michaela Bagger, Leiterin der Agentur für Arbeit Neumünster, die aktuellen Zahlen
und weist darauf hin: „Die Betreuung der ukrainischen Geflüchteten seit dem 1.6.2022 im
Rechtskreis SGB II führt insbesondere in den Jobcentern im Vergleich zum Vorjahr zu steigenden
Arbeitslosenzahlen.“

Arbeitslosigkeit
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Neumünster sind im Dezember 9.244 Menschen von
Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 231 mehr als im November (plus 2,6 Prozent) und 554
mehr als ein Jahr zuvor (plus 6,4 Prozent).

Die Arbeitslosenquote beträgt 5,0 Prozent. Im November lag sie bei 4,8 und vor einem
Jahr bei 4,7 Prozent.

Aktuell werden in Mittelholstein 1.585 Ukrainerinnen und Ukrainer betreut, das sind 67 mehr
als im letzten Monat und 1.549 mehr als vor einem Jahr. Fast alle werden im Rechtskreis
SGB II betreut. Arbeitslos sind darunter 578 Personen (17 mehr als im November und 561
mehr als im Dezember 2021).

Arbeitsagentur und Jobcenter
Die Zahl der bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldeten Menschen (Arbeitslosengeld
I) beträgt im Dezember 3.102 Personen – 111 mehr als im November (plus 3,7 Prozent) und
15 weniger als vor einem Jahr (minus 0,5 Prozent).
Bei den Jobcentern sind im Dezember 6.142 Menschen (Arbeitslosengeld II) arbeitslos gemeldet.
Das sind 120 mehr als im November (plus 2,0 Prozent) und 569 mehr als ein Jahr
zuvor (plus 10,2 Prozent).

Stellenangebot
Dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service (gAG-S) der Agentur für Arbeit und der Jobcenter
wurden im Dezember 553 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet – 24 mehr
als im November (plus 4,5 Prozent) und 28 weniger als vor einem Jahr (minus 4,8 Prozent).
Seit Jahresbeginn wurden 7.271 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet, das
bedeutet ein Minus von 209 oder 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die meisten Stellenangebote kamen im Dezember aus der Zeitarbeit, dem Bereich der freiberuflichen,
technischen und wissenschaftlichen Dienstleistungen, dem Öffentlichen Dienst
und dem Handel.

Der regionale Arbeitsmarkt in der Stadt Neumünster
• sind im Dezember 3.376 Menschen arbeitslos gemeldet – 37 mehr als im November
(plus 1,1 Prozent) und 170 mehr als vor einem Jahr (plus 5,3 Prozent).
• werden aktuell 341 Ukrainerinnen und Ukrainer betreut, das sind 17 mehr als im letzten
Monat und 322 mehr als vor einem Jahr. Fast alle werden im Rechtskreis SGB II betreut.
Arbeitslos sind darunter 69 (neun mehr als im November und 60 mehr als im Dezember
2021).
• beträgt die Arbeitslosenquote 7,8 Prozent. Im November lag sie bei 7,7 Prozent und vor
einem Jahr bei 7,4 Prozent.
• wurden dem gAG-S im Dezember 165 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet
– fünf mehr als im November (plus 3,1 Prozent) und 18 weniger als vor einem
Jahr (minus 9,8 Prozent).

Marktplatz


Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden.