B2B Wirtschaft
Statista

Babyboomer hinterlassen Lücke im Arbeitsmarkt


© Pixabay
Schon jetzt gehen hierzulande pro Jahr über 1,3 Millionen Menschen in Rente. In den kommenden Jahren dürfte diese Zahl deutlich steigen. Das liegt daran, dass sich die sogenannten Babyboomer - das sind die besonders geburtenstarken Jahrgänge der Nachkriegszeit (1955 bis 1969) - dem Ende ihres Erwerbsleben nähern. Wie sich die demografische Entwicklung auf den Arbeitsmarkt auswirkt, treibt auch die Analyst:innen des Statistischen Bundesamtes um. Ihrer Erwerbspersonenvorausberechnung zufolge könnte die Anzahl der Erwerbspersonen (20-66 Jahre) in Deutschland im ungünstigsten Fall bis 2030 bereits um fast vier Millionen geschrumpft sein. 30 Jahre später gebe es in diesem Szenario - von denen es in der Studie insgesamt sechs gibt - nur noch 31,5 Millionen Arbeitende. Aber selbst der Best Case geht von einem schrumpfenden Erwerbs­personen-Pool aus, wie der Blick auf die Statista-Grafik zeigt.

Marktplatz


Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden.