Wirtschaft in Pinneberg
Wirtschaft in Pinneberg

VR Bank in Holstein eG

Firmendetails

Bismarckstr. 11-13
25421 Pinneberg
Landkreis: Kreis Pinneberg
Branche: Finanzen

Ansprechpartner

Frau Jasmin van Gysel
Tel.: 04101-501 363
j.van_gysel@vrbank-ih.de

www.vrbank-in-holstein.de

Videoberichte

VR Bank in Holstein Erfolgreich: So geht Vertreterversammlung 2021!
VR Bank in Holstein Gute Ergebnisse durch qualifiziertes Firmenkundengeschäft
VR Bank in Holstein Das war die „Rund ums Haus“ in Norderstedt
Stadt Norderstedt | VR Bank in Holstein 24. Rund ums Haus Messe in Norderstedt
Neujahrsempfang der VR Bank in Holstein Als starke Bank in das neue Jahr 2020

Veröffentlichungen


VR Bank in Holstein führt erneut virtuelle Vertreterversammlung durch

Am Mittwoch, 2. Juni fand, aufgrund der Corona-Pandemie, zum 2. Mal die Vertreterversammlung digital per Livestream-Übertragung statt. War dies vor über einem Jahr noch eine nahezu undenkbare Variante, so spürte man hinter den Kulissen bereits Routine im Umgang mit Ton, Technik und Regie. Um den Vertreter*innen der VR Bank in Holstein neben den formalen Beschlüssen und Berichterstattungen ein Gefühl des Beisammenseins und der Nähe zu vermitteln, wurden mehrere eigene Videoclips, in denen verschiedene Mitarbeiter*innen der Bank mitwirkten, während der Versammlung abgespielt.

Stefan Witt, Vorstandsmitglied der VR Bank in Holstein, berichtete in seinem Vortrag zur Geschäftsentwicklung der Bank von einem weiterhin stark wachsenden Kreditgeschäft:
„Treiber hierfür sind das erfolgreiche Firmenkundengeschäft und die ungebrochen hohe Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen. Das niedrige Zinsniveau begünstigt diesen Effekt.“ In der VR Bank in Holstein werden mittlerweile betreute Kundengelder in Höhe von 3 Mrd. Euro an Forderungen und knapp 4 Mrd. Euro an Einlagen ausgewiesen. „Das entgegengebrachte Vertrauen unserer Mitglieder und Kunden wissen wir zu schätzen und so richten wir unser Handeln konsequent an genossenschaftlichen Werten aus“, so Andreas Jeske, Vorstandsmitglied der VR Bank in Holstein. Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank mitsamt ihren Auswirkungen auf die Banken und ihre Kunden begünstigte wiederum die Geldanlage in Aktien und Investmentfonds, was sich im Provisionsergebnis der VR Bank in Holstein niederschlug. Dieses kletterte von 22,8 Mio. Euro aus dem Vorjahr auf 23,1 Mio. Euro für das Jahr 2020. Die Kostenseite der Bank entwickelte sich im Vergleich zu den Vorjahren relativ konstant. Während in 2019 noch erhöhte Aufwendungen durch die Fusion vorlagen, waren die Ausgaben im vergangenen Jahr, bedingt durch die Corona-Pandemie, deutlich geringer. Viele Veranstaltungen und weitere Aktivitäten der Bank haben nicht in gewohntem Umfang stattfinden können.

Die Auswirkungen der Pandemie spürte die Bank auch erstmals in der Risikovorsorge. „Diese haben wir im Vergleich zum Vorjahr angehoben“, so Stefan Witt, „Es handelt sich um eine vorsichtige Betrachtung unseres Kreditportfolios. Wir beobachten die Entwicklung sehr genau und stehen in einem engen Austausch mit unseren von der Krise betroffenen Firmenkunden.“

Dennoch hat die VR Bank in Holstein ein sehr zufriedenstellendes Betriebsergebnis in Höhe von 0,98 % der durchschnittlichen Bilanzsumme erwirtschaftet und liegt damit oberhalb des Durchschnittswertes des Genossenschaftsverbandes. Das gute Ergebnis beschert den 54.696 Mitgliedern eine im Rahmen der Vertreterversammlung beschlossene Dividendenzahlung von 4,5 %. „Ein tolles Resultat für unsere Mitglieder“, freute sich der Versammlungsleiter
Hans-Jürgen Rüpcke, Aufsichtsratsvorsitzender der VR Bank in Holstein, „Ein herzliches Dankeschön an die gesamte Mannschaft der VR Bank in Holstein für dieses erfolgreiche Geschäftsjahr!“

Das Coronajahr 2020 brachte viele Veränderungen mit sich. Neben der Etablierung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen im Alltag hat sich auch das Bezahlverhalten der Kunden*innen verändert. Der Einsatz des kontaktlosen Bezahlens ist rasant angestiegen. Mittlerweile werden über 70 % der Banktransaktionen am Point of Sale bargeld- und kontaktlos durchgeführt. „Wir stellten auch, aus Angst vor möglicher Ansteckung, einen Rückgang der Frequentierung unserer Filialen fest“, berichtete Andreas Jeske. Das hat den Prozess der bankeigenen Digitalisierung nochmals beschleunigt. „Mittlerweile sind fast alle Mitarbeiter der VR Bank in Holstein mit Laptops ausgestattet.“ Viele der über 116.000 Mitglieder*innen und Kunden*innen der Bank greifen vermehrt auf die digitalen Zugangswege der Bank zurück. „Sie nutzen dabei den Mix aus Telefon, E-Mail, Chat oder WhatsApp und verwenden unsere BankingApps zur Erledigung ihrer alltäglichen Bankgeschäfte“, erläuterte Andreas Jeske, „Auf dieses geänderte Kundenverhalten ist die VR Bank in Holstein bestens vorbereitet“, glaubt Jeske. Die Kunden*innen nutzen vermehrt das Angebot der „Digitalen Beratung“ über Videotelefonie. Wer jedoch weiterhin zur persönlichen Beratung vor Ort kommen möchte, ist herzlich willkommen.
“Wir haben unser KundenDialogCenter in den oberen Etagen der Filiale Schenefeld vergrößert und modern ausgebaut. Ebenso wurde die Filiale in Elmshorn am Koppeldamm komplett umgestaltet. Am Standort in Bönningstedt entsteht ein neues Wohn- und Geschäftshaus mit 15 Wohneinheiten und einer neuen VR Bank Filiale“, berichtete Andreas Jeske.

Es bleibt jedoch eine große Herausforderung in der heutigen Zeit gewinnbringend zu wirtschaften. „Wir möchten unsere Zukunft aktiv gestalten und prüfen daher regelmäßig die Zukunftsaussichten unserer Geschäftsstellenstruktur,“ so Andreas Jeske.
Neben den Geschäftszahlen hatte die VR Bank in Holstein auch Ihre Förderbilanz im Gepäck. „Zukunft gestalten wir auch durch die Förderung der Vereine und Institutionen in unserer Region. Das ist uns in der VR Bank in Holstein wie auch in unserer Bürgerstiftung VR Bank in Holstein eine besondere Herzensangelegenheit“, berichtete Andreas Jeske.

So sind im vergangenen Jahr von der Bank 216.143 Euro als Spenden- und Sponsoringgeldern in die Region geflossen. Dazu gab es weitere Förderungen vielfältiger Projekte in Höhe von 123.600 Euro durch die Bürgerstiftung der VR Bank in Holstein. Insgesamt ist durch die zahlreiche Teilnahme der gewählten Vertreter*innen an der virtuellen Vertreterversammlung ein Spendentopf in Höhe von 20.000,00 Euro generiert worden.

Diesmal werden die zu unterstützenden Projekte und Spendenempfänger jedoch nicht durch die Bank allein ausgesucht. „Mit einer neuen Spendenplattform für die Region können Vertreter, Mitglieder, Kunden oder auch unsere Mitarbeiter in Zukunft mitbestimmen, wohin unsere Spenden gehen sollen“ erläutert Rüpcke. Dies geschieht durch Ausgabe sogenannter Spendencoupons. Jeder kann auch selbst auf der Plattform spenden und seine Lieblingsvereine damit unterstützen. Voraussichtlicher Start der neuen Plattform wird nach den Sommerferien sein.
„Auch wenn wir erneut positive Erfahrungen mit dem Livestream-Format sammeln konnten, freuen wir uns umso mehr, wenn wir uns wieder mit unseren Vertreterinnen und Vertretern persönlich treffen können, wenn die Corona-Pandemie überwunden ist“, resümiert Hans-Jürgen Rüpcke nach der erfolgreich durchgeführten Vertreterversammlung.

Einen Einblick hinter die Kulissen erhalten Sie im exklusiven Video:
https://www.b2b-wirtschaft.de/video/1708/erfolgreich-so-geht-vertreterversammlung-2021

Foto: (vlnr.) Stefan Witt, Vorstandsmitglied der VR Bank in Holstein, Hans-Jürgen Rüpcke, Aufsichtsratsvorsitzender der VR Bank in Holstein
und Andreas Jeske, Vorstandsmitglied der VR Bank in Holstein
Artikel weiterlesen


Erfolgreiches Jahr 2020 für die VR Bank in Holstein

Gute Nachrichten hatte die VR Bank in Holstein am Dienstag, 13. April in ihrer Bilanz-Pressekonferenz zu verkünden. Diese fand, den Umständen der Corona-Pandemie geschuldet, digital per Videokonferenz statt.
Stefan Witt, Vorstandsmitglied der VR Bank in Holstein startete mit ausnehmend guten Zahlen: die Bilanzsumme der Bank erhöhte sich im Jahr 2020 um rund 200 Mio. Euro auf insgesamt
3,25 Mrd. Euro. Der Anstieg wird weiterhin aus dem qualifizierten Firmenkundengeschäft mit Schwerpunkt im Bereich der Immobilienfinanzierung getragen. „Der Immobilienmarkt wurde durch Corona nicht in Mitleidenschaft gezogen, eher im Gegenteil“, so Stefan Witt, „Die Nachfrage wird vom weiterhin niedrigen Zinsniveau begünstigt und ist ungebrochen hoch.“

Die Negativzinspolitik der EZB führte dazu, dass die Kunden der VR Bank in Holstein verstärkt in Aktien und Investmentfonds investierten, was sich positiv auf das Provisionsergebnis auswirkte. Dieses kletterte von 22,8 Mio. Euro aus dem Vorjahr auf 23,1 Mio. Euro für das Jahr 2020. „Unser VR Bank-Team hat alles gegeben, um unsere Mitglieder und Kunden in diesen bewegten Zeiten mit Rat und Tat zu unterstützen, was gelungen ist, wie man sieht“, sagte Stefan Witt. Die VR Bank in Holstein unterstützte den Mittelstand mit insgesamt 38,7 Mio. Euro beantragten Corona-Fördermitteln sowie 261 Tilgungsaussetzungen in Höhe von 53,4 Mio. Euro. “Unser genossenschaftliches Bankenmodell zeigt sich krisenfest.“, so Stefan Witt. Und doch sind die ersten Auswirkungen der Corona-Pandemie spürbar, wenn man auf das Betriebsergebnis von 25 Mio. Euro vor Steuern schaut. „Wir haben unsere Risikovorsorge gegenüber dem Vorjahr angehoben,“ erläutert Stefan Witt. Das gute Betriebsergebnis für 2020, was sich oberhalb des Durchschnittswertes des Genossenschaftsverbandes befindet, lässt die 54.696 Mitglieder der VR Bank in Holstein auf eine Dividendenzahlung hoffen. „Zu Recht“, weiß Stefan Witt zu berichten,“ Die Höhe wird aktuell in den Gremien abgestimmt.“ Genaueres erfahren die Mitglieder nach der Vertreterversammlung am 2. Juni 2021, auf der die Auszahlung beschlossen wird. „Auf Grund der Pandemie werden wir diese Versammlung wieder digital durchführen“, erzählt Stefan Witt,“ Auch wenn wir bereits im letzten Jahr positive Erfahrungen mit dem Format sammeln konnten, freuen wir uns umso mehr, wenn wir uns wieder mit unseren Vertreterinnen und Vertretern persönlich treffen können, wenn die Corona-Pandemie überwunden ist.“

Das Jahr 2020 brachte auch Veränderungen im Kundenverhalten und in der Arbeitswelt mit sich. Darüber berichtete Andreas Jeske, Vorstandsmitglied der VR Bank in Holstein. So wurde der Prozess der Digitalisierung nochmals beschleunigt. “Wir sind, wo es möglich ist, mit der VR Bank-Mannschaft, inklusive uns im Vorstand, ins mobile Arbeiten gewechselt“, so Andreas Jeske, „Wir statten aktuell nahezu alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Laptops aus.“

Gleichzeitig haben in 2020 mehr Kunden die digitalen Zugangswege zur VR Bank in Holstein für sich entdeckt. Über 60 % der Mitglieder und Kunden nutzen bereits das sichere VR OnlineBanking und, seit Beginn der Pandemie, stieg der Zugriff durch mobile Endgeräte um 30 %. Beschleunigt durch die Pandemie hat die Attraktivität des Bezahlens mit Bargeld weiter abgenommen. Mittlerweile werden über 70 % der Banktransaktionen am Point of Sale bargeld- und kontaktlos durchgeführt.

Deshalb baut die VR Bank in Holstein auch ihre „Digitale Beratung“ weiter aus. Vorstand Andreas Jeske erläutert dazu: “ Durch den Ausbau unserer IT-Infrastruktur, können noch mehr Mitglieder und Kunden die kompetente genossenschaftliche Beratung bequem und sicher von Zuhause nutzen. Zudem möchte aktuell nicht jeder für einen Termin zu uns in die Filiale kommen, dafür bieten wir Alternativen per Telefon oder Videokonferenz.“

Und wer gerne persönlich in die Filialen der VR Bank in Holstein kommen will, ist ebenso herzlich willkommen, weshalb laufend Geschäftsstellen modernisiert werden. „Wir gestalten gerne Zukunft und investieren in unsere Region“, so Andreas Jeske,“ Wir haben unser KundenDialogCenter in den oberen Etagen der Filiale Schenefeld erweitert und modern ausgebaut. Außerdem haben wir im letzten Jahr die Filiale Elmshorn – Koppeldamm renoviert und modernisiert. In Bad Bramstedt, wo nach der Fusion Räumlichkeiten frei wurden, werden diese Flächen weitergenutzt. „Dort hat die Stadt Bad Bramstedt ein Ärztezentrum eingerichtet und es sind eine weitere Firma sowie ein Notar eingezogen“, berichtet Andreas Jeske. Und neugebaut wird im Bereich Quickborn, dort wird in ein Wohn- und Geschäftshaus unweit der VR Bank-Filiale investiert. Ebenso wie in Bönningstedt, wo ein Neubau mit 15 Wohneinheiten und neuer
VR Bank-Filiale entsteht.

Und doch bleibe es eine Herausforderung unter allen geltenden Rahmenbedingungen gewinnbringend zu wirtschaften und sich gleichzeitig dem veränderten Kundenverhalten anzupassen. „Wir prüfen daher regelmäßig die Zukunftsaussichten unserer Geschäftsstellenstruktur,“ so Andreas Jeske.
Als weitere gute Nachricht hatte die VR Bank in Holstein Ihre Förderzahlen im Gepäck.

„Zukunft gestalten wir auch durch die Förderung der Vereine und Institutionen in unserer Region. Das ist uns in der VR Bank in Holstein wie auch in unserer Bürgerstiftung VR Bank in Holstein eine besondere Herzensangelegenheit“, berichtete Andreas Jeske.

So erhielten Im Jahr 2020 die Vereine und Institutionen von der VR Bank in Holstein insgesamt 161.210 Euro als Spendensumme und weitere 54.933 Euro flossen an Sponsoringgeldern in die Region. Dazu gab es weitere Förderungen diverser Projekte in Höhe von 123.600 Euro durch die Bürgerstiftung der VR Bank in Holstein. Die letzte gute Nachricht auf der diesjährigen Bilanz-Pressekonferenz geht an die Sportvereine im Geschäftsgebiet der VR Bank in Holstein. Nach dem durchschlagenden Erfolg des VfL Pinneberg e.V. bei den Sternen des Sports im Jahr 2020, geht der Wettbewerb auch in diesem Jahr wieder an den Start. Der VfL erreichte nicht nur den lokalen „Stern des Sports“ in Bronze, sondern gewann auch auf Landesebene den silbernen Stern und konnte sich auf Bundesebene über einen 4. Platz freuen. Dazu gewann Jana Glindmeyer, Jugendwartin des VfL, zusätzlich noch den Publikumspreis. Der aktuelle Wettbewerb „Sterne des Sports“ 2021 ist seit dem 1. April online – weitere Infos dazu folgen noch. „Wir freuen uns wieder über viele tolle Projekte aus den Sportvereinen, die schon im letzten Jahr besondere Flexibilität zeigten“, so Andreas Jeske.

Foto v.l.: Stefan Witt, Andreas Jeske, Ingmar Kampling und Uwe Augustin




Artikel weiterlesen

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung.