Wirtschaft in Norderstedt
Wirtschaft in Norderstedt

Volksbank Raiffeisenbank EG

Firmendetails

Berliner Allee 2
22850 Norderstedt
Landkreis: Kreis Segeberg
Branche: Finanzen

Ansprechpartner

Herr Jens-Hartwig Göttsch
Tel.: 040 / 523058-1032
jens-hartwig.goettsch@vreg.de

www.vreg.de
Volksbank Raiffeisenbank EG

Videoberichte

VReG Das sind die Gewinner der Aktion ‚‚Herzensmenschen‘‘
VReG Analyse, Ziele und Hintergründe der Volksbank-Superfusion
VReG 4.500 Euro für Norderstedter Grundschulen aus Erlös des KinderKunstKalenders
VReG | Norderstedt Vertreterversammlung zum Geschäftsjahr 2018
VReG Einjähriges Jubiläum der Norderstedter Filiale
Norderstedt Norderstedter Bank und Volksbank Itzehoe fusionieren

Veröffentlichungen


© VReG

Itzehoe (em) Der angestrebte Dreier-Zusammenschluss der Volksbank Raiffeisenbank eG, Itzehoe (kurz: VReG) mit der Raiffeisenbank eG, Ratzeburg und der Volksbank Raiffeisenbank eG, Bad Oldesloe hat die wichtigste Herausforderung genommen: Alle Vertreter/-innen bzw. Mitglieder der drei beteiligten Genossenschaftsbanken haben dem Vorhaben mit großer Mehrheit zugestimmt.

Mit 98,9 % der abgegebenen Stimmen haben die Vertreter/-innen der VReG den Weg für die Verschmelzung geebnet. Auch bei den anderen beiden Partnern waren die Ergebnisse mehr als nur eindeutig (Raiffeisenbank eG, Ratzeburg 88,5 %, Volksbank Raiffeisenbank eG, Bad Oldesloe 98,0 % der jeweils abgegebenen Stimmen). „Unsere Mission Dreisam hat über die vielen Monate ihrer Entwicklung von ersten Gesprächen bis hin zu den unterschrieben Verträgen von allen Beteiligten eine hohe Einsatzbereitschaft erfordert. Das uns jetzt unsere Vertreterinnen und Vertreter dieses Vertrauen schenken, ist ein unglaublich gutes Gefühl,“ so Stephan Schack, Vorstandssprecher der VReG.

Für gewöhnlich erfolgen derartige Beschlussfassungen in den jährlichen Vertreter- bzw. Mitgliederversammlungen der Genossenschaftsbanken in Form von Präsenzveranstaltungen. „Dies hätten wir auch in diesem Jahr gern gemacht – letztlich mussten wir uns aufgrund der unsicheren Pandemielage aber erneut um eine Alternative bemühen. Sämtliche Beschlüsse wurden daher in diesem Jahr im Umlaufverfahren gefasst.“ so Martin Weber, Vorstandsmitglied der VReG. Ebenso wie seine Vorstandskollegen, Stephan Schack und Reiner Schomacker, bedankt er sich ausdrücklich bei allen, die dieses tolle Ergebnis am Ende möglich gemacht haben.

Die Vorstände aller drei Häuser sind darin einig: dieser gemeinsame Schritt ist für alle drei Banken zukunftsweisend und bringt sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Kunden viele Vorteile mit sich.

Mit diesem positiven Votum tritt die Verschmelzung rückwirkend zum 01.01.2021 in Kraft. Der juristische Name der neuen Bank wird Volksbank Raiffeisenbank eG (VReG) mit Sitz in Itzehoe. Wichtig an dieser Stelle: Der regionale Bezug zu den den jeweiligen Standorten und Menschen bleibt bestehen.

In mehr als 25 Geschäftsstellen betreuen dann über 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr als 110.000 Kundinnen und Kunden und mehr als 36.000 Mitglieder. Die neue Genossenschaft wird dann eine Bilanzsumme in Höhe von über 3,2 Mrd. Euro ausweisen.

Neben der Stimmenabgabe über die Verschmelzung mit der Raiffeisenbank eG, Ratzeburg und der Volksbank Raiffeisenbank eG, Bad Oldesloe waren noch weitere Beschlussfassungen durch die Vertreterinnen und Vertreter zu treffen. Der Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates für seine Tätigkeiten im Geschäftsjahr 2020 wurde mit jeweils 100 % zugestimmt. Ebenso beschlossen: die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2020 in Höhe von 4,00 % zuzüglich einer Bonuszahlung in Höhe von 6,00 % an alle Mitglieder der VReG.

Foto: Reiner Schomacker, Matthias Bär, Stefan Lohmeier, Stephan Schack, Kerstin Andresen, Karsten Voß, Martin Weber, Thomas Naß, Markus Baumann
Artikel weiterlesen


Norderstedt (em/sw) Erste gemeinsame Vertreterversammlung nach Fusion beschließt Jahresabschluss der VReG. Mit der Fusion der Norderstedter Bank eG und der Volksbank Raiffeisenbank eG, Itzehoe im vergangenen Jahr haben beide Banken die organisatorische und technische Basis geschaffen, die Anliegen ihrer Kunden noch deutlicher in den Fokus zu stellen und so die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen.

Anfang Juni präsentierten der Gesamtvorstand und der Aufsichtsrat im Rahmen der Vertreterversammlung, die erstmalig nach der Fusion mit rund 240 Vertretern und Gästen in der TriBühne in Norderstedt stattfand, die wirtschaftliche Entwicklung des Geschäftsjahres 2018. Mit dem Ergebnis zeigten sich die Herren zufrieden. „Wir haben fest daran geglaubt, dass wir erneut einen guten Abschluss für 2018 präsentieren können. Dass wir aber bei den für uns wirklich außerordentlichen Herausforderungen für ein einzelnes Geschäftsjahr dieses Ergebnis platzieren, macht uns sehr stolz“, so Vorstand Stephan Schack.

Die Rahmenbedingungen sind nach wie vor schwierig – dennoch kann die VReG auch im Jahr 2018 eine erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung verzeichnen. Die Bilanzsumme erhöhte sich im Berichtsjahr auf nunmehr 1,336 Milliarden Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 3,4 % gegenüber dem Vorjahr. Das Kreditgeschäft verzeichnet einen Zuwachs von 12,3 % auf 823,3 Millionen Euro. Mit 334,7 Millionen Euro kann auch eine Steigerung im Wertpapierbereich verzeichnet werden (+5,5 %). Das Betriebsergebnis der Bank betrug im Jahr 2018 17,1 Millionen Euro. Die Ertragslage ermöglicht es auch 2018, die ohnehin schon gute Eigenkapitalausstattung weiter auszubauen und alle regulatorischen Anforderungen zu erfüllen. Die Mitglieder werden mit einer Dividende von 7 % am Erfolg ihrer VReG beteiligt.

Mit der Vertreterversammlung 2018 endeten die Amtszeiten des Aufsichtsratsvorsitzenden Jochen Kitzmann sowie des Aufsichtsratsmitgliedes Jürgen Pauschert. Die Nachfolge von Herrn Kitzmann als Vorsitzenden hat Herr Dirk Haupthoff übernommen. Überraschend kam für viele die Ankündigung des langjährigen Vorstandsmitglieds Manfred Kowalewski, zum Ende des Jahres in den Ruhestand zu gehen. Manfred Kowalewski dankte seinen Kollegen und Mitarbeitern mit sehr persönlichen Worten für deren Engagement zum Wohl der Bank und verabschiedete sich auf seiner damit letzten Vertreterversammlung mit den Worten „Es war mir eine Ehre!“

Die Vertreterversammlung in 2020 für das Geschäftsjahr 2019 wird in Itzehoe stattfinden.
Artikel weiterlesen

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung.