B2B Wirtschaft

Warum Handwerks- und Pflegeberufe mehr Gewicht brauchen


Kopf, Hand, Herz – Das neue Ringen um Status

Die Corona-Krise offenbart: Wir brauchen mehr Wertschätzung für Pflege- und Handwerksberufe.
Wie viele Akademiker brauchen wir?


David Goodhart zeigt, welche Jobs unsere Gesellschaft wirklich zusammen halten Es muss erst eine Pandemie ausbrechen, damit wir merken, was unsere Gesellschaft zusammenhält. Worauf es wirklich ankommt, was »systemrelevant« ist: Die tägliche Versorgung mit Lebensmitteln und verlässliche medizinische Betreuung. Verkäufer*innen und Pflegekräfte sind die neuen Helden des Alltags - bis sich dieser wieder normalisiert. In unserer Gesellschaft werden kognitive, analytische Fähigkeiten am höchsten bewertet, höhere Bildung für möglichst viele ist erklärtes Ziel. An den Schalthebeln der Macht sitzen überwiegend akademisch Ausgebildete, sie bestimmen den Kurs nach ihren Interessen und Wahrnehmungen. Doch das hat seinen Preis: Eine Gesellschaft, die die Berufe der Hand und des Herzens - Handwerk und soziale Berufe - geringschätzt und schlecht bezahlt, droht aus der Balance zu geraten. Der Kopf hat zu viel Einfluss erlangt: In seiner provozierenden Analyse zeigt Goodhart auf, warum das problematisch ist und wo wir ansetzen müssen, um die Gewichte zu verschieben. 

Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden.