B2B Wirtschaft
Statista

Airbnb erholt sich vom Corona-Tief


© pixabay
Rund 301 Millionen gebuchte Nächte und Entdeckungen sowie ein Brutto-Buchungsvolumen von 47 Milliarden US-Dollar hat Airbnb für 2021 gemeldet. Damit haben sich die Buchungen nach dem Corona-Einbruch im Vorjahr wieder erholt und erreichen fast das Niveau von 2019, wie die Statista-Grafik zeigt. 

Trotz des weiterhin anhaltenden pandemiebedingten Rückgangs des internationalen Reiseverkehrs meldete der Marktführer für Kurzzeitvermietungen einen 56-prozentigen Anstieg der über seine Plattform gebuchten Übernachtungen und Erlebnisse. Weil viele Gastgeber:innen die Preise erhöht haben, um den Verlust aus 2020 auszugleichen, liegt das Buchungsvolumen sogar um 24 Prozent über dem aus 2019 trotz weniger Buchungen.

Laut Angaben des Unternehmens profitiert Airbnb außerdem von der Fernarbeit, die die Menschen von der Notwendigkeit befreit, jeden Tag in einem Büro zu sein. Dieses Privileg führt dazu, dass viele Personen sich mithilfe von Airbnb ein Leben im Ausland ermöglichen, ohne ihren Job aufzugeben.

Diese neu gewonnene Freiheit hat dazu geführt, dass im vierten Quartal 2021 jede fünfte Übernachtung auf der Plattform für einen Monat oder länger gebucht wurde und im vergangenen Jahr fast 175.000 Gäste einen Aufenthalt von drei Monaten oder länger gebucht haben.

Marktplatz

Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden.