B2B Wirtschaft
Redaktion

So entwickeln sich die Tageszeitungen!


© pixabay
Die verkaufte Auflage der überregionalen Tageszeitungen belief sich laut IVW im ersten Quartal 2022 auf knapp unter zwei Millionen Exemplare. Zum Vergleich: 2012 waren es noch rund 4,1 Millionen Exemplare. Besonders stark betroffen sind die Springer-Blätter Die Welt (-65,6 Prozent ggü. Q1 2012) und Bild (inkl. B.Z., -58,5 Prozent). Bei der harten Auflage (Einzelverkauf und Abos) reicht es bei Deutschlands größte Tageszeitung sogar nicht mal mehr für die Millionenmarke (998.412 verkaufte Exemplare). Aber auch bei FAZ (-44,0 Prozent) und Süddeutscher Zeitung (-28,4 Prozent) sind die Auflagen im letzten Jahrzehnt deutlich geschrumpft. Die mit großem Anstand kleinste überregionale Tageszeitung ist das Neue Deutschland - im vergangenen Quartal belief sich dessen verkaufte Auflage auf nur noch rund 16.600 Exemplare. Am besten haben sich das Handelsblatt und die TAZ gehalten, wie die Statista-Grafik zeigt - bei beiden Blättern ist die verkaufte Auflage im oberen einstelligen Bereich geschrumpft.

Marktplatz

Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden.