B2B Wirtschaft
Statista

Bis zu 70% Preissteigerung: Markt für Ferienimmobilien auf Nordsee-Inseln zieht weiter an!


© pixabay
Die Nordsee zählt zu den beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands. Entsprechend tief muss man für den Kauf einer Ferienwohnung auf einer Nordseeinsel in die Tasche greifen. Wie die Statista-Grafik auf Basis von Daten des Immobilienmaklers Engel & Völkers zeigt, kosten Ferienwohnungen in sehr guter Lage auf der Insel Sylt im Mittel 18.000 Euro pro Quadratmeter. Gegenüber dem Preisniveau des Jahres 2015 ist das ein Plus von 33,3 Prozent. Vergleichsweise günstig erscheint da eine Ferienwohnung auf Borkum mit einem mittleren Kaufpreis von 7.900 Euro pro Quadratmeter. 

Ferienwohnungen auf Nordseeinseln sind nicht nur beliebte Urlaubsziele, sondern auch lukrative Anlageobjekte, denn alle Ferienwohnungen sind gegenüber 2015 kräftig im Preis gestiegen. Am stärksten zugelegt haben Wohnungen auf Föhr (+70,7 Prozent) und Amrum (+65 Prozent). 

Ferienwohnungen erfreuen sich auch als Mietobjekt in den vergangenen Jahren steigender Beliebtheit. Sowohl bei den Übernachtungen als auch bei den Ankünften in Ferienhäusern und -wohnungen gab es ein stetiges Wachstum. Mit Ausbruch des Coronavirus gewann der Markt für Ferienimmobilien nochmals an Bedeutung. So gelten Ferienhäuser und -wohnungen während der Corona-Pandemie als eine der sichersten Urlaubsarten.

Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden.