Akzeptieren und weitersurfen
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Wirtschaft in Norderstedt Wirtschaft in Norderstedt

EGNO Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH

Firmendetails
Rathausallee 64-66
22846 Norderstedt
Landkreis: Kreis Segeberg
Branche: #Wirtschaft
Ansprechpartner
Herr Martin Brüdigam
Tel. 040 5354060
E-Mail senden
www.egno.de
Martin Brüdigam

Unternehmensprofil

Videoberichte

EGNO | HPS: „High-Tech Truck“ begeistert auf Azubitag
Wildblumenwiese in Norderstedt: Gute Entwicklung und neues Insektenzuhause
Wie digital werden wir?
Sparkasse unterstützt Mädchenförderprogramm
Unternehmen jetzt anmelden
Das ist die Anlaufstelle fu?r die Norderstedter Wirtschaft
Ein Vorzeigeprojekt für die ganze Familie
Neue Schul- und Ausbildungskonzepte vorgestellt
Jobtour Norderstedt 2019
Jobtour 2019 am 19. September

Veröffentlichungen

EGNO Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH

EGNO startet Online-Umfrage für Norderstedter Unternehmen

 EGNO startet Online-Umfrage für Norderstedter Unternehmen
Norderstedt (em) Ab sofort können alle Norderstedter Unternehmerinnen und Unternehmer mitteilen, welche Herausforderungen aktuell zu bewältigen sind und welche Unterstützung benötigt wird. Die EGNO, Entwicklungsgesellschaft Norderstedt, hat die Agentur Moduldrei beauftragt, eine Online-Umfrage durchzuführen. Die Fragen wurden lokal auf die Norderstedter Wirtschaft und das Angebot der Wirtschaftsförderung abgestimmt. Die Teilnahme an der Umfrage dauert etwa 10 Minuten und ist bis zum 4. Dezember möglich. „Machen Sie mit und tragen Sie zu einem möglichst großen Meinungsbild der Norderstedter Geschäftswelt bei“, ruft EGNO-Geschäftsführer Marc-Mario Bertermann die Betriebe in der Stadt auf. „Wir nehmen uns jeder Rückmeldung an, ob individuell oder als Information für alle, und werten die Antworten aus. Ebenso können alle teilnehmenden Unternehmen die Ergebnisse auf unseren Internetangeboten einsehen“. Abgefragt werden die aktuelle wirtschaftliche Situation, die vermeintlichen Auswirkungen der Pandemie auf Personal und Ausbildung ebenso wie die Leistungen der Wirtschaftsförderung. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat die EGNO eine Hotline eingerichtet, um über Fördermöglichkeiten zu informieren oder die richtigen Kontakte zu weiteren Angeboten herzustellen. Auch den Kontakt von Unternehmen untereinander fördern die Mitarbeitenden der Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Die Umfrage und Angebote finden Norderstedter Unternehmerinnen und Unternehmer auf dem Informationsportal www.wirtschaft-norderstedt.de oder bei der EGNO unter www.egno.de/umfrage. Foto: © EGNO/U.Witt
EGNO Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH

EGNO startet Baumaßnahmen im Frederikspark

EGNO startet Baumaßnahmen im Frederikspark
Norderstedt. Im Frederikspark im Norden Norderstedts werden aktuell die beiden Grünzüge nördlich und südlich der Quickborner Straße erstellt. Im Auftrag der Stadt Norderstedt hat die EGNO nach einer Ausschreibung das Unternehmen Rumpf aus Nortorf beauftragt, eine ca. 50.000 m² große Fläche in eine parkähnliche Landschaft umzuwandeln. Seit Mitte September wird viel bewegt in Friedrichsgabe. Mit schwerem Gerät werden Wegeverbindungen und neue Spielflächen, ebenso wie viel Grün in Form von Bäumen, Sträuchern, Gräsern und Blühstauden geschaffen. „Von Anfang an ist der Frederikspark als grünes Wohnquartier mit viel Platz zum Leben und Arbeiten konzipiert worden“, sagt Marc-Mario Bertermann, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Norderstedt, die das Quartier seit 2008 erfolgreich entwickelt. „Das verbindende Grün zwischen Wohn- und Gewerbebereichen lädt sowohl Bewohnerinnen und Bewohner als auch Mitarbeitende der dort ansässigen Unternehmen ein, Natur und frische Luft zu genießen“, so Bertermann weiter. Gemeinsam mit dem Planungsbüro Baldauf und Große aus Hamburg und den Mitarbeitenden vom Fachbereich Natur und Landschaft der Stadt Norderstedt wurden die nächsten vier Abschnitte der Grünzüge entwickelt. Grundsätzlich werden die vorhandenen Grünelemente in die neue Umsetzung mit einbezogen, also behutsam und mit Augenmaß umgestaltet. Ein Bestandteil ist die Drachenwiese, die viel Platz bietet, um beispielsweise Drachen steigen zu lassen. Diese entsteht im südwestlichen Bereich. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis April 2021 dauern, bis dahin werden 210 Bäume, 5.600 Stauden, und 11.500 Sträucher gepflanzt und 3.800m² Wege hergestellt. Im Frühling 2021 könnte ein kleines Drachenfest die Grünzüge eröffnen. Seit 2009 wächst das Stadtquartier Frederikspark im Norden Norderstedts und füllt sich mit Leben. Das Quartier lädt nicht nur zum Arbeiten ein, sondern auch zum Leben. 124 Hektar voller Möglichkeiten für Familie, Arbeit und Freizeit stehen zur Verfügung. Durch eine strategisch sinnvolle Entwicklung gehen Wohnen und Gewerbe im Frederikspark in Norderstedt eine Symbiose ein. Das Quartier bietet modernes Leben und Lebensqualität, ideal für alle Entdecker und Entwickler, egal ob klein oder groß. Familien, junge Menschen und Junggebliebene erfreuen sich an einer übersichtlichen Infrastruktur, der es an nichts fehlt. www.frederikspark.de Fotos: Stadt Norderstedt
EGNO Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH

Viel Platz für Gewerbe im Norden

Viel Platz für Gewerbe im Norden
Norderstedt (kk/sh) Der FREDERIKSPARK ist ein wachsendes Quartier für wachsende Unternehmen. Mitten in Norderstedts Stadtteil Friedrichsgabe entsteht seit 2008 ein Nutzungsmix aus Gewerbe, Gastronomie, Nahversorgung, Wohnen und Freizeit. Der Standort besticht durch seine zentrale Lage in der Metropolregion Hamburg und seine perfekte Verkehrsanbindung – ideal für Unternehmen, die für ihren nächsten Schritt nicht nur maßgeschneiderte Flächen suchen, sondern auch kurze Wege zu ihren Kunden und Lieferanten. Viel Platz zur Entfaltung Der FREDERIKSPARK bietet klein- und mittelständischen Unternehmen sowie Handwerkern idealen Freiraum zur Entfaltung. Die durchdachte Quartiersentwicklung sieht zwei Gewerberiegel vor, von denen sich der nördliche bereits in Realisierung befindet. Namhafte Unternehmen und Handwerksbetriebe haben sich hier niedergelassen und nutzen die einmaligen Standortvorteile. www.frederikspark.de Foto: Blick von oben auf den nördlichen Frederikspark: an der Durchgangsstraße Richtung Autobahn sind noch Gewerbeflächen verfügbar.
EGNO Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH

Exklusive Einblicke für Berufseinsteiger

Exklusive Einblicke für Berufseinsteiger
Norderstedt (kk/sh) Mit einem neuen Konzept geht die Entwicklungsgesellschaft Norderstedt (EGNO) in die vierte Runde der etablierten und erfolgreichen Jobtour. Am 19. September bekommen Schüler sogar unterrichtsfrei, wenn sie an der Tour zur beruflichen Orientierung teilnehmen. Über 20 Unternehmen in Norderstedt begrüßen jetzt tagsüber und bis zu dreimal die Abschlussklassen aller Norderstedter Schulen in ihren Geschäftsräumen, Produktionsstätten und Lagerhallen. Schüler erleben Arbeitswelten Die Teilnehmer erleben exklusive Einblicke in verschiedene Berufswelten in Norderstedt. Meist zeigen dort die Auszubildenden, also in etwa Gleichaltrige, das Unternehmen und erläutern die Abläufe und Anforderungen. Ebenso sind sie für Fragen der Schüler offen. „Es ist eine Chance, kleine und große Betriebe von innen zu sehen und aus erster Hand zu erfahren, welche Ausbildungen, Berufe und dualen Studiengänge angeboten werden“, sagt Marc-Mario Bertermann, Geschäftsführer der EGNO. Neue Unternehmen dabei Alle Norderstedter Betriebe und Unternehmen, die ausbilden, können an der Jobtour teilnehmen. Neu dabei sind in diesem Jahr schon der Papierhersteller H.O. Persiehl im Gewerbegebiet Stormarnstraße sowie der europäische Zeltmarktführer Toolport GmbH im Gewerbegebiet Nettelkrögen.. „Rufen Sie mich an, wenn Sie am 19. September Ihren Betrieb und Beruf vorstellen wollen“, wirbt Anja Neumüller von der EGNO. Gemeinsam mit der Sparkasse Holstein sowie der IHK zu Lübeck organisiert sie das Drumherum der Jobtour. „Wir freuen uns über Unternehmen, die aktiv auf ihren potentiellen Nachwuchs zugehen und zeigen, wie vielfältig die Möglichkeiten in Norderstedt sind“, sagt Frank Neef, Teamleiter Ausbildungsberatung der IHK zu Lübeck. Vorstellung in der Schule Ab August kommen die Unternehmensvertreter in die Norderstedter Schulen und stellen persönlich das Konzept vor. Danach können die Schüler im Internet die teilnehmenden Unternehmen auswählen, die sie am 19. September zwischen 11 Uhr bis maximal 16 Uhr besuchen wollen. Die Route wählen sie selbst, ebenso das Verkehrsmittel. Alle Teilnehmer der Jobtour-Norderstedt bekommen – gratis – ein Tagesticket für den öffentlichen Nahverkehr. 250 Teilnehmer erwartet An den vorherigen Veranstaltungen „Nachtschwärmer Jobtour“ nahmen durchschnittlich 250 Schüler teil. Diese Zahlen sollen auch mit dem neuen Konzept erreicht werden. „Die neue Jobtour findet nicht nur tagsüber, sondern auch früher im Jahr statt. Der Veranstaltungszeitpunkt im September berücksichtigt nun auch Bewerbungsverfahren, die im November bereits abgeschlossen wären“, so Bertermann abschließend. Informationen über die neue Jobtour-Norderstedt gibt es bei der EGNO: Anja Neumüller, Tel.: 0 40 / 53 54 06 - 23 sowie per E-Mail unter neumueller@egno.de. www.jobtour-norderstedt.de