B2B Wirtschaft
Garbe Industrial Real Estate GmbH

Garbe Industrial Real Estate erwirbt Grundstück in Kaltenkirchen


© Garbe Industrial Real Estate
Hamburg/Kaltenkirchen, 24. Februar 2022 – Die Garbe Industrial Real Estate GmbH baut ihre Präsenz in der Metropolregion Hamburg aus. In Kaltenkirchen, Kreis Segeberg, Schleswig-Holstein, hat der Projektentwickler ein 44.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Darauf soll in einem Joint Venture mit der Graubner Holding GmbH eine Cross-Dock-Immobilie mit einer Gesamtfläche von 26.000 Quadratmetern realisiert werden. Geplanter Baubeginn ist Mitte des Jahres.

Zuvor muss das Grundstück umfassend revitalisiert werden. Bei der Liegenschaft handelt es sich um ein sogenanntes Brownfield. Der Abriss der darauf befindlichen und nicht mehr genutzten Hallen hat bereits begonnen. „In diese Projektentwicklung bringen wir unsere langjährige Erfahrung im Umgang mit Konversionsflächen ein“, betont Jan Dietrich Hempel, Geschäftsführer von Garbe Industrial Real Estate. Gekauft hat der Hamburger Spezialist für Logistik- und Industrieimmobilien das Grundstück von der Graubner Projektentwicklung GmbH & Co. KG mit Sitz in Egestorf im Landkreis Harburg. Beide Joint-Venture-Partner werden zusammen rund 39 Millionen Euro in das Projekt investieren.

Ausschlaggebend für die Standortentscheidung war vor allem die Lage: Kaltenkirchen befindet sich im Städtedreieck Hamburg-Kiel-Lübeck, am nördlichen Rand der Metropolregion Hamburg. Die Autobahn 7, die den Standort in nördlicher Richtung mit Flensburg und in südlicher Richtung mit Hamburg und Hannover verbindet, lässt sich in wenigen Minuten erreichen. Die Anschlussstelle Henstedt-Ulzburg ist etwa vier Kilometer entfernt. 30 Kilometer sind es bis zum Hamburger Flughafen, 45 Kilometer bis zum Hamburger Hafen. Außerdem besteht direkter Anschluss an den ÖPNV. Der Bahnhof Kaltenkirchen-Süd ist 400 Meter entfernt.

Auf dem Grundstück geplant ist ein Neubau mit einer Gesamtfläche von rund 26.000 Quadratmetern inkl. Büros, Sozialräumen und Mezzanine. Ausgestattet werden soll die Immobilie mit 24 Überladebrücken und vier ebenerdigen Sektionaltoren. Auf dem Dach wird eine Photovoltaikanlage installiert. Im zweiten Quartal 2023 soll der Neubau fertiggestellt sein.

„Im Raum Hamburg, speziell im nördlichen Umland, haben wir momentan einen sehr starken Nachfrageüberhang“, sagt Adrian Zellner, Mitglied der Geschäftsleitung Business Development bei Garbe Industrial Real Estate. „Aufgrund der Revitalisierung des in der Form nicht mehr nutzbaren Grundstücks sind wir in der Lage, ohne zusätzlichen Flächenverbrauch eine modernere Logistikanlage unter Beachtung aller ESG-Kriterien zu errichten und so attraktive Ansiedlungsmöglichkeiten für neue Unternehmen zu schaffen.“ Angesprochen werden sollen vor allem mittelständische Logistik- und Handelsunternehmen. „Wir gehen von einer Vollvermietung noch während der Bauzeit aus“, so das Mitglied der Geschäftsleitung.

Engel & Völkers Commercial Hamburg war beim Grundstücksankauf vermittelnd tätig.

Mit dem Kauf stärkt Garbe Industrial Real Estate die Präsenz in der Metropolregion Hamburg. In der Gemeinde Stapelfeld im Kreis Stormarn realisiert das Unternehmen derzeit eine Logistikimmobilie mit einer Gesamtfläche von 21.000 Quadratmetern. In Norderstedt in unmittelbarer Nähe zum Hamburger Flughafen ist Garbe Industrial Real Estate mit einem World Cargo Center sowie mit einem weiteren Bauvorhaben mit einer Größe von ca. 12.000 Quadratmetern vertreten.

Marktplatz

Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden.