Wirtschaftsredaktion

CDU steht geschlossen hinter Mark Helfrich


Tags zu diesem Artikel

#Bundestag #Bundestagswahl #CDU #MarkHelfrich #Bad Bramstedt #Steinburg #Dithmarschen

Bad Bramstedt (em) Gut 150 Mitglieder der CDU Steinburg, Dithmarschen und Bad Bramstedt waren in den Saal der Wiesengrundhalle gekommen, um den CDU-Direktkandidaten für die 2021 anstehende Bundestagswahl zu nominieren.

Als besonderer Ehrengast ließ es sich auch Ministerpräsident und CDU-Landesvorsitzender Daniel Günther nicht nehmen, ein Grußwort an die Versammlung zu richten. Darin ermutigte er zum Zusammenhalt in einer solchen Pandemie und verwies auf die Chancen und Vorreiterrolle Schleswig-Holsteins in der Energiewende.

„Zu dieser Vorreiterrolle hat jedoch nicht nur die Landespolitik des Jamaika-Bündnisses geführt“, konstatiert Günther in seiner Rede, „mit Mark Helfrich haben Sie hier an der Westküste den angesehensten Politiker für Energiefragen in Reihen der CDU/CSU-Fraktion direkt vor Ort. Nur durch seine Expertise und Hartnäckigkeit konnten wir in Berlin schon so manche Stellschraube richtig stellen!“

Wahlkreismitgliederversammlung nominiert Amtsinhaber Mark Helfrich für Bundestagswahl
Schon in der zweiten Amtszeit vertritt Mark Helfrich den Bundestagswahlkreis 003 in Berlin und konnte bei den beiden vergangenen Wahlen beachtliche Ergebnisse für die CDU einfahren. „Mit seiner Erfahrung, Expertise in der Energiepolitik und Heimatverbundenheit ist Mark Helfrich genau der richtige Kandidat für unseren Wahlkreis“, begründete Annegret Mißfeldt (CDU-Ortsvorsitzende und Bürgervorsteherin von Bad Bramstedt) ihren Vorschlag, erneut mit Mark Helfrich ins Rennen um das Direktmandat zu gehen. Diesem Vorschlag folgten im Laufe der Versammlung fast alle anwesenden Mitglieder und wählten Mark Helfrich mit einem traumhaften Ergebnis von 98,5% (bei einer Enthaltung und einer Nein-Stimme) zum CDU-Direktkandidaten des Wahlkreises 003 für die 2021 anstehende Bundestagswahl. Nicht erst bei der Bekanntgabe des Ergebnisses, sondern schon während seiner Bewerbungsrede erntete Helfrich immer wieder lautstarken Applaus für seinen Einsatz für die gesamte Region. Mit der dritten 100-Tonnen-Fähre und dem Schleusenneubau in Brunsbüttel, dem Ausbau der B5 und den verschiedenen Westküstenstandorten, die in der Wasserstoffstrategie des Bundes profitieren, fließen in viele kleinere und gleich mehrere größere Projekte dreistellige Millionenbeträge in die Region.

Helfrich, der sich sichtlich gerührt von dem Ergebnis zeigte, einige Präsente und viele Glückwünsche mit Abstand und Maske entgegennahm, freute sich schon auf den nächsten Wahlkampf. Nach einigen Worten des Dankes nahm Mark Helfrich die Wahl gern an und richtete sich erneut an den vollbesetzten Saal: „Mit diesem Rückenwind und Ihrer Unterstützung wollen wir nicht nur erneut das Direktmandat gewinnen, sondern wieder mit einem der besten Wahlkreisergebnisse in die nächste Periode starten!“

Foto: ©Helfrich